Mit dem Bundesteilhabegesetz wurden im neuen § 32 des SGB IX gesetzliche Voraussetzungen für ein unentgeltliches Beratungsangebot über Leistungen der Rehabilitation und Teilhabe geschaffen. Dieses Angebot soll alle Menschen mit Behinderung unabhängig von Grad und Schwere - sowie deren Angehörige ansprechen.

Menschen mit Behinderungen haben ein Recht auf eine selbstbestimmte Teilhabe an der Gesellschaft. Beratung kann dabei gute Unterstützung leisten und hilfreich sein, um Menschen in ihren Möglichkeiten und Rechten auf individuell ausgerichtete Teilhabeleistungen und Fragen der Rehabilitation zu unterstützen. Dieses neue Beratungsangebot wird mit dem Bundesteilhabegesetz seit Januar 2018 durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Laut Gesetz ist das Ziel des Angebots die „Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohter Menschen“. Das Besondere an der ‚Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung‘ (kurz: EUTB) ist die Unabhängigkeit. Das bedeutet, dass die Beratung nur der ratsuchenden Person gegenüber verpflichtet und somit unabhängig von Leistungserbringern oder –trägern ist. Entsprechend den Förderrichtlinien des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wird die neue EUTB die Beratungsmethode des Peer Counseling umsetzen. Die Beratung soll durch Betroffene für Betroffene erfolgen. Hervorzuheben ist dabei, dass die Beratung von Menschen durchgeführt wird, die selbst eine Behinderung haben und sich dadurch gut in die Situation der Ratsuchenden hineinversetzen können. Dies soll eine Beratung auf „Augenhöhe“ ermöglichen und die Selbstbestimmung stärken.

Der Landesverband „Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben“ in Thüringen e.V. bietet seit Jahresbeginn mit seiner Beratungsstelle thüringenweit das Peer Counseling an. Ratsuchende werden ganzheitlich und umfassend mit dem Ziel eines selbstbestimmten Lebens beraten. Das Beratungsangebot ist kostenlos. Unsere BeraterInnen unterliegen der Schweigepflicht.

 

Im Rahmen der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung können Sie sich in Fragen der Teilhabe beraten lassen. Dazu gehören Themen wie:

  • Fragen zu Persönlichem Budget, Budget für Arbeit, Assistenz, Hilfsmitteln und Mobilität
  • Informationen über Rehabilitations- und Teilhabeleistungen
  • Vermittlung von Kontakten und Ansprechpartnern
  • Informationen zu Eingliederungshilfen im Rahmen der Teilhabe am Arbeitsleben oder der Teilhabe an Bildung
  • Informationen zu barrierefreiem Wohnen
  • Beratungsgespräche in aufsuchender Form
  • Hilfe und Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen

 

Ihre AnsprechpartnerInnen:

 

Beratung thüringenweit Beratung thüringenweit

 

Elisa Bauch

 

Telefon: 03641 / 77 66 76

 

Fax: 03641 / 39 62 52

 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Alexander Kiesewetter

 

Telefon: 03641 / 77 66 76

 

Fax: 03641 / 39 62 52

 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Beratung thüringenweit Beratung in Weimar und Umgebung

 

Jörg Bansemer
(Geschäftsführer)

 

Telefon: 03641 / 36 11 55

 

Fax: 03641 / 39 62 52

 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Katja Arnecke

 

Telefon: 0152 / 240 034 83

 

Fax 03641 / 39 62 52

 

 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!